Kölsche Fastelovend Eck

Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen

Wir sind umgezogen: 

Neue Redaktionsadresse 

Redaktion Kölsche-Fastelovend-Eck. Alfred-Delp-Str. 35, 53840 Troisdorf

Telefon 02241 9444031 Email: Redaktion@Fototeam-Besgen.de

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

 

Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!
 

 

 

 

Lesezeit ca. 5 Minuten

Kölner Valentinstag 14. Februar 2021 (Karnevalssonntag)

2021

Kölner Valentinstag 14. Februar 2021 (Karnevalssonntag)
Valentinstag – mehr als nur Geschenke!

Der Kölner Valentinstag feiert und belebt die partnerschaftliche Liebe und bereichert gleichzeitig ein modernes Brauchtum. Der Tag des heiligen Valentin wird als Ereignis gefeiert, an dem Menschen bewusst ihre partnerschaftliche Liebe in den Mittelpunkt rücken.
Der Kölner Valentinstag bringt Köln als Stadt der Verliebten und Liebenden ins Bewusstsein der Öffentlichkeit und weist auf die vielfältigen Angebote der katholischen Kirche für Partnerschaft und Ehe hin. Zielgruppe sind alle Kölner „jung“ und „alt“ Verliebten.


Die Liebe im Mittelpunkt:
Kern des Kölner Valentinstages ist normalerweise ein Segnungsgottesdienst am Dreikönigenschrein im Kölner Dom. Als Symbol für die Liebe steht die Valentinskerze, die dann entzündet wird und im Alltag an den Wert der gemeinsamen Liebe erinnert. Aufgrund der Pandemie kann der Kölner Valentinstag in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden. Zudem fällt der 14. Februar auf Karnevalssonntag. Beides hat uns inspiriert, erstmalig das kölsche Brauchtum des Karnevals mit dem des Kölner Valentinstages zu verbinden. Die Brücke schlagen die drei Leitworte des Kölner Dreigestirns:
„Lebensmut, Zuversicht und Achtsamkeit“, die in der Liebe der menschlichen und auch göttlichen Beziehung gründet. Das Motto des Kölner Valentinstages bleibt: „In Liebe verbunden.“
So wecken wir Interesse:
Der Kölner Stadtdechant Msgr. Robert Kleine entzündet die Valentinskerze im Rahmen eines spirituellen Rundgangs durch den Kölner Dom zu Orten der Liebe und sendet allen Paaren seinen Segen. Dazu spielt der junge britische Organist George Warren an der Domorgel moderne und klassische Werke rund um die Liebe.
Das Kölner Dreigestirn sendet gemeinsam mit seinen Partnerinnen eine Botschaft zum Tag der Liebenden und lädt dazu ein, die Liebe weiterzugeben.
Wir unterstützen die Spendenaktion des Dreigestirns für TrauBe Köln e. V., Trauerbegleitung von Kölner Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

In Liebe verbunden: Der Kölner Valentinstag wird erstmals jeck
Am 14. Februar laden das Kölner Dreigestirn und die katholische Kirche ein, gemeinsam online die Liebe zu feiern / Mit Valentinssegen aus dem Dom Köln, 11. Februar 2021 (kvt). Zum fünften Mal lädt der Kölner Valentinstag – eine Initiative des Stadtdekanats Köln – dazu ein, am 14. Februar die Liebe zu feiern. Erstmals treffen sich dabei in diesem Jahr der kölsche Karneval, die katholische Kirche und das Brauchtum rund um den Kölner Valentinstag. Am Karnevalssonntag, 14. Februar, laden das Kölner Dreigestirn und Stadtdechant Robert Kleine gemeinsam dazu ein, coronabedingt online die Liebe zu feiern (www.koelnervalentinstag.de). Das
Dreigestirn und seine Ehefrauen werden mit einem digitalen Gruß aus der Hofburg (Dorint-Hotel Köln am Heumarkt) zu Botschaftern und Botschafterinnen der Liebe. Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie erzählen, was es für sie bedeutet, in Liebe verbunden zu sein und was ihre Ehen trägt.
Valentinssegen aus dem Kölner Dom
Der Kölner Stadtdechant Msgr. Robert Kleine nimmt (virtuell per Video) alle Liebenden und Interessierten mit zu einem spirituellen Rundgang zu Orten der Partnerschaft und der Liebe im Kölner Dom.
Weil die traditionelle Andacht des Kölner Valentinstages am Dreikönigenschrein in diesem Jahr wegen der Pandemie entfallen muss, sendet er seinen Segen digital zu den Menschen.
„Der Mensch ist berufen zur Liebe“, sagt Kleine und zitiert den Philosophen Martin Buber: „Am Du werde ich zum Ich.“ Die Liebe drückt sich aus in Freundschaft, Partnerschaft oder Ehe. Allen, auch jenen, die alleine sind oder deren Partnerin oder Partner nicht mehr lebt, wünscht der Kölner Stadtdechant zum Valentinstag besonders, dass sie Menschen haben, die mit ihnen liebevoll verbunden sind, sich um sie sorgen und für sie da sind.
Bestärkende Worte von Paar zu Paar Im Rahmen des Kölner Valentinstages 2021 richten außerdem in einem weiteren Video Pastoralreferent Martin Bartsch und seine Ehefrau Stefanie bestärkende Worte an alle Paare und Liebenden und laden zum gemeinsamen Gebet ein. Sie erinnern daran, dass „Liebe Leben“ ist und „Leben Liebe“ sein soll. „Liebe können wir nicht machen, sie wird uns geschenkt“, sagt die Pastoralreferentin Stefanie Bartsch. Jede Liebe wurzelt in einem Urgrund – der Liebe, die nach christlichem Verständnis Gott ist, und der Liebe Gottes zu den Menschen. „Es ist eine wunderschöne Aufgabe in der Partnerschaft, diese Lebensfreude zu schaffen“, so Martin Bartsch. Die Partnerin oder den Partner nicht aus dem Blick zu verlieren, wertzuschätzen und die Liebe jeden Tag erfahrbar zu machen, ist eine „großartige Aufgabe“ in der Partnerschaft. Martin und Stefanie Bartsch gestalten sonst die Andacht am Dreikönigenschrein mit.
Die Liebe weitergeben: Spendenaktion des Dreigestirns
Weil die Liebe und das Glück wachsen, wenn man sie teilt, unterstützt der Kölner Valentinstag die Spendenaktion des Dreigestirns. Die Tollitäten sammeln Spenden und wecken Aufmerksamkeit für den Verein TrauBe Köln e.V., der sich für die Trauerbegleitung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen einsetzt (www.traube-koeln.de). Weil das Dreigestirn coronabedingt nicht durch die Säle und Straßen der Stadt ziehen und dort für sein Herzensprojekt werben kann, gibt es auf Ebay eine Online-Auktion, bei der kölsche Raritäten ersteigert werden können (www.koelnerkarneval.de).

Online abrufbar am 14. Februar

Der Kölner Valentinstag lädt in diesem Jahr digital alle Kölnerinnen und Kölner ein, die Liebe zu feiern. Abrufbar sind die Videos mit dem Kölner Dreigestirn, Stadtdechant Robert Kleine und dem Ehepaar Bartsch sowie weitere Impulse rund um die Liebe ab Sonntag, 14. Februar, über die Sozialen Medien (Facebook und Instagram) sowie über die Webseiten der Kooperationspartner:
www.koelnervalentinstag.de
www.domradio.de
www.domforum.de
Ein Trailer ist ab Weiberfastnacht, 11. Februar, online.
Träger und Kooperationspartner:
Katholisches Stadtdekanat Köln (Träger)
DOMRADIO.DE
DOMFORUM
Festkomitee Kölner Karneval/Kölner Dreigestirn 2021

Kölner Valentinstag 14. Februar 2021 (Karnevalssonntag)

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: