Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen

DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS
Festkomitee Kölner Karneval und Deiters stellen Mottoschal 2020 vor
Festkomitee Kölner Karneval und Deiters stellen Mottoschal 2020...
Mord am Teich
Mord am Teich Die Dämmerung des Tages lag wie ein grauer Mantel...Überschrift

 

Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!
 
MET DE JOHRE - Et fährt e Schiff op dem Rhing
MET DE JOHRE - Et fährt e Schiff op dem Rhing Weihnachtliche... 
MET DE JOHRE – Weihnachtliche Tön in Mundart im Pfarr- u. Kulturzentrum Pützchen
MET DE JOHRE – Weihnachtliche Tön in Mundart im Pfarr- und Kulturzentrum...
 

MET DE JOHRE - Weihnachtliches in Mundart in Buchholz
MET DE JOHRE - Weihnachtliches in Mundart in Buchholz... 
Met de Johre – im Saal der Dorfschänke in Kriegsdorf... 

Artikel zur Kategorie: In stillem Gedenken


  • mehr...
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • Kommentare (0)
  • 413 mal gelesen

Günter Flüch Bauer im Kölner Dreigestirn 2011 plötzlich verstorben! (In stillem Gedenken )

Thema: 2019

Günter Flüch Bauer im Kölner Dreigestirn 2011 plötzlich verstorben!   

Köln. Die Redaktion Kölsche-Fastelovend-Eck trauert um einen Freund. Günter Flüch Schatzmeister der Bürgergarde blau -gold und Bauer im Dreigestirn 2011 ist plötzlich und unerwartet verstorben. Wir haben Günter in der Session 2011 kennengelernt und er war der erste Kölner Bauer in unserer Redaktionszeit und wir hatten sofort ein freundschaftliches Verhältnis zueinander was bis heute anhielt. Wir trauern mit seiner Ehefrau, seiner Familie und der Bürgergarde blau-gold. Wir werden Günter immer in guter Erinnerung behalten. Leeven Jünter, maach et Jood!


Kölner Karneval trauert um G.M.K.G. Ehrenpräsidenten Hans Wirtz (In stillem Gedenken )

Thema: 2019


Kölner Karneval trauert um G.M.K.G. Ehrenpräsidenten Hans Wirtz
Köln. Hans Wirtz - Ehrenpräsident der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft e.V. 1903 hat uns für immer verlassen. Mit Hans Wirtz verliert die Gesellschaft einen verdienten Präsidenten und das Tanzcorps Rheinmatrosen einen Freund und Förderer. Ruhe in Frieden lieber Hans. 


Bonner Stadtsoldaten trauern um Kurt Müller (In stillem Gedenken )

Thema: 2017
 
Bonner Stadtsoldaten trauern um Kurt Müller
Bonn. Dass Kurt verschiedene Krankheiten plagten, wussten wir schon lange. Dass er deshalb sein Amt als Corpsdoktor im Mai aufgeben würde, wussten wir seit einem Jahr. Dass Kurt nun plötzlich verstorben ist und niemandem mehr Adieu sagen konnte, trifft uns alle sehr.
Das Bonner Stadtsoldaten-Corps trauert um Kurt Müller, der am vergangenen Sonntag im Alter von 63 Jahren von uns gegangen ist.



Der Corpsdoktor ist – dies als Information für nicht ganz so Involvierte – für die Dekoration zu unseren Veranstaltungen zuständig. Das hört sich zunächst unspektakulär an, bei der Vielzahl an Veranstaltungen (u. a. Generalappell, Seniorensitzung, Gala-Prunksitzung, Confetti-Club, Karnevalsfestival, Rathaussturm, Rosenmontagsfete) und unterjährigen Festivitäten kommen aber doch viele Stunden zusammen.
Selten hatte Kurt Probleme, helfende Hände zu finden. Seine fröhliche und lockere Art kam im Corps sehr gut an. Und man unterstützte ihn in seinen Aufgaben, wobei er besonders im Knubbel und der Infanterie einen großen Rückhalt hatte. Nicht nur durch seine Geselligkeit war er ein Sympathieträger des Corps.
Als selbständiger Installateur- und Heizungsbaumeister war Kurt Müller auch bei so manchen handwerklichen Problemen zur Stelle. Sowohl im Zeughaus als auch in unserer Wagenhalle wurden umfangreiche Sanierungsarbeiten durch ihn bzw. seine Firma erbracht. Gerade beim Erwerb der Halle in Pützchen hat das dem Bonner Stadtsoldaten-Corps extrem geholfen.

mehr...


Wä treu jedeent als Funk op Ääden… (In stillem Gedenken )

Thema: 2017
Wä treu jedeent als Funk op Ääden…
Fast 100 Jahre Allerhilijedags-Gedenken der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V.
Köln. Allerheiligen ist ein Tag der Stille und des Gedenkens an die Verstorbenen und auch wenn die Stille etwas unterbrochen wird, so ist das, was auch am 01.11.2017 auf dem Kölner Melaten-Friedhof passierte eine stille, eine ruhige Veranstaltung der roten Funken, ja fast schon eine familiäre.
Seit dem Tod des Präsidenten Theo Schaufuß „de Pläät“ 1918 treffen sich die Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V. alljährlich zum Gedenken an die verstorbenen Vereinskameraden Allerheiligen auf dem Friedhof. Schaufuß, damals fast verarmt, da er die Funken, die an der Front im ersten Weltkrieg ihren Dienst taten, mit Paketen voll mit Kaffee, Tabak und Schokolade unterstützte, fand auf dem Kölner Südfriedhof eine würdige Ruhestätte, dank seiner Funken. Und so trafen sich die Funken nunmehr jedes Jahr an seinem Grab zum Gedenken.


mehr...


Wir trauern um unseren guten Freund Wilfried Schmitt (In stillem Gedenken )

Thema: 2017

 

Wir trauern um unseren

guten Freund

Wilfried Schmitt

25. August 1953 - 27. September 2017




Leeven Wilfried, wir sind unendlich traurig.

Wir haben einen guten Freund verloren.

In Gedanken sind wir bei deinem langjährigen Lebenspartner

Hans und deiner Familie.


Mach et jot leeven Wilfried!


Die Redaktion Kölsche-Fastelovend-Eck


Angela Stohwasser, Reiner Besgen

und

Kurt Braun, Dieter Ebeling

 


In Gedenken an Hans Bauhoff (In stillem Gedenken )

Thema: 2016
In Gedenken an Hans Bauhoff
Hans Bauhoff wurde am 15.09.1919 im Vringsveedel geboren. Zeit seines Lebens hat er nie in einem anderen Stadtteil von Köln gewohnt. Am 17.10.1942 heiratete er seine Frau Helene, mit der er 2007 das Fest der „Eisernen Hochzeit“ feierte. Er ist gelernter Chemielaborant und bewarb sich nach dem Weltkrieg bei der Polizei, wo er bis zu seiner Pensionierung Dienst tat.
Hans Bauhoff war mit Leib und Seele Karnevalist. Ab 1948 leitete er die urkölsche Gruppe „die Negerköpp“. 1967 übernahm er das Präsidentenamt bei der KG Kölsche Grielächer vun 1927 e. V. Damals zählte die Gesellschaft nur 18 Mitglieder, heute sind es  111. Fortan galt für die Grielächer der Wahlspruch von Hans: 
“Opas Karneval ist nicht totzukriegen“ 
und er prägte ebenfalls den Satz:
„KG Kölsche Grielächer …die Gesellschaft mit Herz“


mehr...


Wir trauern um unseren Freund Hans Ahles! (In stillem Gedenken )

Thema: 2016
Niemals geht man so ganz.......

Wir von der Redaktion Kölsche-Fastelovend-Eck

trauern gemeinsam mit 

vielen anderen Karnevalisten 

um unseren Freund

HANS AHLES

Geboren am 6. Dezember 1957 - Gestorben am 8. Januar 2016

Mach et Jot leeven Hans!!

Deine Freunde! 

Angela und Reiner! 




Ein Moment der Stille (In stillem Gedenken )

Thema: aktuelle News
 
Die Ereignisse in Paris schockieren auch uns und deshalb haben wir als Redaktion beschlossen, heute einmal einen Tag der Stille im Gedenken an die einzulegen, die durch diese schreckliche Tat aus dem Leben gerissen wurden, aber auch an die Angehörigen und um zu dokumentieren, wie entsetzt wir über die Menschen sind, die das angerichtet haben.

Aus diesem Grund wird es am heutigen Tag KEINE aktuelle Berichterstattung auf unserer Seite geben.




Rheinflotte trauert um Rudi Spiegel (In stillem Gedenken )

Thema: 2015


mehr...


KG Kölsche Grielächer vun 1927 e. V. trauern um Ehrenpräsident Hans Bauhoff (In stillem Gedenken )

Thema: 2015
KG Kölsche Grielächer vun 1927 e. V. … die Gesellschaft mit Herz
trauern um ihren Ehrenpräsidenten 
Hans Bauhoff

mehr...


Das letzte Geleit für et Stätzge vun dr Ülepooz (In stillem Gedenken )

Thema: 2015
 

Das letzte Geleit für et Stätzge vun dr Ülepooz
Die Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e.V. nehmen Abschied von ihrem Ehrenpräsidenten und Ehrenkommandanten Hansgeorg Brock
Köln. „Wä treu jedeent als Funk op Äde un met uns gjing en Freud und Leid, dä weed niemols vergesse weede. Jott jrüs Dich en d´r Iwichkeit!“ so steht es geschrieben im Turm der Ülepooz (Ulrepforte) dem Stammquartier der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e.V. Und die Funken nehmen diese kölschen Worte sehr ernst und so zeigten sie es am 3. Februar, als sie auf Melaten fast vollzählig ihren Ehrenpräsidenten und Ehrenkommandanten auf seinem letzten Weg begleiten. Am 22. Januar war Hansgeorg Brock unerwartet im Alter von fast 87 Jahren verstorben und mit ihm ging ein großes Stück kölscher, aber vor allem Funkengeschichte. Wie nah in Köln lachen und weinen beieinander liegt, wird mitten in einer laufenden Session klar.


mehr...


Ehrenpräsident der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 Hansgeorg Brock verstorben (In stillem Gedenken )

Thema: 2015

 

 

Der Ehrenpräsident und -kommandant der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V.  

Hansgeorg Brock „Stätzge vun d´r Ülepooz“

ist nach 68 Jahren Mitgliedschaft am 22. Januar im Alter von  fast 87 Jahren unerwartet verstorben.

Die Roten Funken erreicht diese Nachricht inmitten der Karnevalssession 2015. In stiller Trauer und dankbarem Gedenken nehmen wir Abschied von einem bedeutenden ehrenamtlichen Karnevalisten der Stadt.

 

  1. Am Sonntag, den 01. Februar 2015 können Freunde, Kölner Bürger, Karnevalisten und Rote Funken in der Zeit  von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Abschied nehmen. Die Roten Funken halten eine Totenwache am Sarg des verstorbenen Ehrenpräsidenten in „seiner“ Ulrepforte/Sachsenring.
  2. Die Messe findet am 03. Februar 2015 um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St.Michael, Moltkestr. 114, 50674 Köln und im Anschluss daran die Beerdigung ab 12.30 Uhr in der Trauerhalle Melaten statt.
  3. Zum Zeichen der Anteilnahme tragen die Roten Funken ab sofort bis zur Beerdigung Trauerflors.
  4. Im Frühjahr werden wir durch eine Sonderausgabe der Illustrierten der Roten Funken „Stippeföttchen“ das Wirken und die Verdienste des Ehrenpräsidenten und Ehrenkommanden Hansgeorg Brock „Stätzge vun d´r Ülepooz“ würdigen.

 


mehr...


FIDELE JONGE trauern um Manfred Wolf (In stillem Gedenken )

Thema: 2014
 
FIDELE JONGE trauern um Manfred Wolf

FIDELE JONGE trauern
nachfolgend die traurige Mitteilung, dass unser Freund, Mitglied und Senator 
MANFRED WOLF am 23.10.2014 im Alter von 67 Jahren verstorben ist.
In stillem Gedenken
Große Dünnwalder KG 1927 e.V. "Fidele Jonge"


 


Müllemer Junge Alt-Mülheim e.V. von 1951 trauert um Dieter Steffens (In stillem Gedenken )

Thema: 2014


Die Karnevals-Gesellschaft Müllemer Junge Alt-Mülheim e.V. von 1951 trauert um Dieter Steffens

Köln. Die Müllemer Junge trauern um ihren Ehrenpräsidenten Dieter Steffens, der am 15. September 2014 nach langer Krankheit dennoch plötzlich und unerwartet im Alter von 75 Jahren verstorben ist.
Steffens wurde 1970 mit 31 Jahren Präsident der Müllemer Junge und behielt dieses Amt ununterbrochen 33 Jahre. In dieser Zeit unter seiner Führung entwickelte sich die Mülheimer Familiengesellschaft zu der Größe und Bedeutung, die ihr noch heute zuteil wird. Steffens kam aus der Kajuja. Er machte sich zunächst einen Namen als Komponist, Texter und Sänger. Später wurde er einer der gefragtesten Sitzungsleiter im Kölner Karneval. 



Er half bei befreundeten Gesellschaften aus, leitete unzählige Firmensitzungen und jahrelang die Lachende Sporthalle und im ersten Jahr die Lachende Kölnarena. Geschätzt wurde seine spontane und humorvolle kölsche Art der Moderation.
Sein größter Traum ging im Jahre 2002 in Erfüllung, als er mit seinen Müllemer Junge das Kölner Dreigestirn stellen durfte.
Die Müllemer Junge verneigen sich vor Dieter Steffens und seinen herausragenden Verdiensten.


Siegfried Schaarschmidt
Präsident KG Müllemer Junge


Die Muuzemändelcher trauern um Michael Hoch (In stillem Gedenken )

Thema: 2014
 
 
Die „Muuzemändelcher“ – Die Kölner Karnevalisten e.V. 1949 – geben voller Trauer bekannt, dass am 09.02.2014 eines ihrer ältesten Mitglieder, Herr Michael Hoch, nach längerer Krankheit  kurz vor seinem 87. Geburtstag verstorben ist.

Michael Hoch trat als Büttenredner viele Jahre als „Ne Weinselige“ auf und begeisterte in dieser Rolle mit brillantem Witz sein Publikum. Ab und zu zauberte er auch mit großer Freude vor einem kleineren Kreis von Menschen
.



mehr...


Altstädter-Legende Helmut Reuter verstorben (In stillem Gedenken )

Thema: 2014
Altstädter-Legende Helmut Reuter verstorben - 
am Freitag, dem 24. Januar verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren plötzlich und unerwartet die Altstädter-Legende Helmut Reuter. Er war nahezu 60 Jahre Mitglied der Altstädter, Ehrenratsherr, Ehrenspieß und Ehrenmitglied im Tanzkorps im dem er den Spitznamen „Blos“ trug. 


mehr...


In Gedenken an den Ehrenvorsitzenden Dieter Hennecken (In stillem Gedenken )

Thema: 2013
 
Dieter Hennecken - so kannten wir ihn: Immer ein Lächeln, wenn man ihm begegnete, egal wie es ihm gerade ging.

Auch wir trauern um einen Freund, mit dem uns schöne Erinnerungen verbinden.
Wir wünschen der Familie Kraft für die kommenden Tage.

Redaktion Kölsche Fastelovend Eck - Reiner Besgen und Angela Stohwasser -


KG Husaren gedenken ihres Ehrenvorsitzenden Josef Meis (In stillem Gedenken )

Thema: 2013

mehr...


Köln trauert um die "Doof Nuss" (In stillem Gedenken )

Thema: 2013

 

Köln. Köln trauert um einen der ältesten und beliebtesten Büttenredner –nicht nur des Kölner Karnevals, sondern auch im weiten Umland und in seiner Heimatstadt Bergisch Gladbach. Hans Hachenberg, bekannt als "Doof Noss". Ist nur einen Tag nach seinem 88. Geburtstag, in der Nacht auf Freitag, in einer Klinik in Bergisch Gladbach verstorben
65 Jahre lang stand Hans Hachenberg mit seinem lila Filzhütchen und dem eng sitzendem Jäckchen in der Bütt. Nach zwei leichten Schlaganfällen zog er sich im Januar 2010 von der Bühne zurück, war jedoch bei Sitzungen immer ein gern gesehener Gast und ließ sich auch gern mal eine Herrensitzung gefallen, wo er die Vorträge kritisch aber wohlwollend verfolgte.

 

Sofern es seine Gesundheit zuließ, nahm Hans Hachenberg gern an Sitzungen teil, wo er kritisch, aber wohlwollend verfolgte, was auf der Bühne geboten wurde

mehr...


Abschied von unserem Ehrenpräsidenten Heinz Thiebes (In stillem Gedenken )

Thema: 2013

Abschied von unserem Ehrenpräsidenten Heinz Thiebes
Die Alte Kölner KG „Schnüsse Tring“ 1901 e.V. hat die traurige Pflicht Ihnen mitzuteilen, dass heute Morgen nach kurzer Krankheit unser Ehrenpräsident Heinz Thiebes für immer von uns gegangen ist.
Heinz wurde 87 Jahre alt und hat davon 67 Jahre lang der KG Schnüsse Tring gedient.
In den Jahren 1953 bis 1993 war er Präsident unserer Gesellschaft und hat das Gesicht der Schnüsse Tring beeindruckend mit geprägt. Er hat die Schnüsse Tring in seiner 40-jährigen Präsidentschaft zu einer großen,
renommierten Gesellschaft im Kölner Karneval geformt.
Seine vielen karnevalistischen Ehrungen können nur ansatzweise seine Verdienste um die Schnüsse Tring verdeutlichen, hier war er Ehrensenator, Ehrenmitglied und zuletzt über viele Jahre Ehrenpräsident.
Ganz am Ende seines erfüllten karnevalistischen Lebens durfte er miterleben, wie drei Jungs aus seiner Schnüsse Tring das Kölner Dreigestirn 2013 verkörpern. Er war der erste, der es erfahren hat.
Für unseren Heinz erfüllte sich damit ein Lebenstraum.

mehr...


Blomekörfge nehmen Abschied von Gerda Süske (In stillem Gedenken )

Thema: 2013

Köln. Wir haben die traurige Pflicht allen Freunden der Blomekörfge-Familich mitzuteilen, dass unser langjähriges Mitglied und ehemalige Literatin Gerda Süske nach langer und schwerer Krankheit am 26.05.2013 im Alter von 73 Jahren verstorben ist.
Im Namen der Gesellschaft danken wir ihr für das Engagement und werden sie in guter Erinnerung behalten. In 2010 erhielt sie vom Festkomitee den Verdienstorden in Silber für ihre langjährige Tätigkeit und Verdienste um den Kölner Karneval.

Mit Gerda verlieren wir eine Vollblut-Karnevalistin und werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.
Wir verabschieden uns von Gerda mit einem letzten stillen 'Kölle Alaaf'
Für den Vorstand
Wilfried Schmitt
Sobald der Termin der Beisetzung feststeht, erfolgt nochmals eine weitere Information.

mehr...


Trauer bei der "Stromlosen Ader" um Anneliese Houben (In stillem Gedenken )

Thema: 2013

Trauer bei der "Stromlosen Ader" um Anneliese Houben
Köln.
Am 18. März 2013 ist unser langjähriges Mitglied Anneliese Houben verstorben. Anneliese Houben hat am 14. März einen Schlaganfall erlitten, von dessen Folgen sie sich leider nicht mehr erholt hat. Am 18. März ist sie morgens um 4 Uhr im Kreise ihrer Lieben friedlich eingeschlafen.

 

Anneliese Houben war 40 Jahre Mitglied in der Gesellschaft und wäre am 21. März 75 Jahre alt geworden. Für ihre langjährige Mitarbeit in der Gesellschaft und ihre Treue zur Gesellschaft hat ihr das Festkomitee Kölner Karneval 2003 den Verdienstorden in Silber verliehen. Sie hat viele Jahre den Kartenvorverkauf der Stromlosen Ader geführt. Mit Anneliese Houben verliert die Stromlose Ader ein treues und liebenswertes Mitglied. Die Gesellschaft dankt ihr für die Treue und wird ihr ein ehrendes Gedenken bewahren.
Die Trauerfeier findet am Mittwoch, den 3. April um 9:00 Uhr in der Sakramentskapelle im Hohen Dom zu Köln statt. Die Beisetzung ist ebenfalls am 3.4. um 11:00 Uhr auf dem Melatenfriedhof.
Von Beileidsbekundungen am Grab bittet die Familie abzusehen. Anstelle von Kränzen und Blumen bittet die Familie um eine Spende an fips e.V., Konto- Nr. 7089300, BLZ 37020500, Bank für Sozialwirtschaft, Stichwort: Spende A. Houben.


Grielächer Vizepräsident Bierbaum verstorben. (In stillem Gedenken )

Thema: aktuelle News

Grielächer Vizepräsident verstorben.
Köln.
Heute, am 09.03.2013 ist unser Senator und Vizepräsident Wolfgang Bierbaum verstorben. Wolfgang Bierbaum wurde am 31.08.1941 in Rüdersdorf bei Berlin geboren. Er war gelernter Bankkaufmann. Ab 1970 war er bis zu seinem Ruhestand geschäftsführender Gesellschafter einer Tiefbaufirma in Bonn.

 


1980 war er Prinz in Bad Godesberg. 1981 trat er als Senator in die KG Kölsche Grielächer vun 1927 e.V. ein. 2001 bis 2007 war er beratend im Senatsvorstand tätig. 2003 wurde er zum Vizepräsidenten der Gesellschaft gewählt. 2012 verlieh das Festkomitee Kölner Karneval ihm den silbernen Verdienstorden.
Mit Wolfgang Bierbaum verliert die KG Kölsche Grielächer vun 1927 e.V. einen treuen Weggefährten und guten Freund. Wir werden ihn sehr vermissen und als hilfsbereiten, engagierten und humorvollen Grielächer immer in bester Erinnerung behalten.


Wir erinnern uns an Manfred Niehaus (In stillem Gedenken )

Thema: 2013

Wir erinnern uns an Manfred Niehaus
Köln.
Schon im Alter von 10 Jahren erhielt Manfred Niehaus den ersten Violinunterricht und versuchte sich an ersten Kompositionsversuchen. Seine Vita liest sich wie ein Who’s who der Neuen Musik. Mit Stockhausen, Kagel, Henze, Cage war er eng vertraut und die Neue Musik auf höchstem intellektuellem Niveau war sein Zuhause. Von 1957 bis 1962 studierte er bei Bernd Alois Zimmermann und war zeitweise dessen Assistent. Parallel dazu verfasste er etliche Bühnenmusiken und arbeitete unter anderem mit Manfred Berben, Gerd Heinz, Jürgen Flimm und Eberhard Feik zusammen. Von 1963 bis 1965 wirkte er als Dramaturg an der Württembergischen Landesbühne, danach arbeitete er freischaffend als Regisseur und Komponist. Im Jahr 1966 erhielt er den Förderpreis der Stadt Köln. Niehaus gehörte von 1969 bis 1972 zur Gruppe 8, einer Vereinigung acht rheinischer Komponisten. Immer wieder arbeitete Manfred Niehaus auch mit Jazzmusikern zusammen wie z.B. Manfred Schoof, Michael Sell oder Theo Jörgensmann. Von 1971 bis 1989 war er Redakteur in der Musikabteilung des WDR in Köln; seit 1978 Leiter der Jazzredaktion. Hier begann er zunächst als Lektor und las 30 – 40 Partituren in der Woche. Im Feburar 1970 veranstaltete er ein Konzert, bei dem drei Stunden lang in fünf Räumen gespielt wurde. Mit der Hilfe von Niehaus entwickelte sich in Köln eine aktive Jazz-Szene. Seit seiner Pensionierung ist er wieder als freischaffender Komponist, Arrangeur und Regisseur tätig, dabei häufig in enger Zusammenarbeit mit Dietmar Bonnen, Iwan Sokolow und Alexei Aigi („Russisch-Deutsches Komponistenquartett“). 1971 zog er aufs Land – nach Sand, einem Vorort von Bergisch Gladbach, wo er den Sander Kirchenchor leitete. 28 Jahre lang absolvierte er mit dem Chor 364 Auftritte und von 1990 bis 2002 führte er Regie bei der Bergisch Gladbacher Laientheatergruppe Am Strungerbaach.

mehr...


Ostermanngesellschaft trauert um Sepp Nüsser (In stillem Gedenken )

Thema: aktuelle News

 

Mit großer Trauer reagierten die Mitglieder der Willi Ostermann Gesellschaft von 1967 e.V. auf die Nachricht vom Tod ihres Ehrensenators und Ehrengeschäftsführers Sepp Nüsser.

Er war seit 1970 ein überaus engagiertes Mitglied und hat sich mit seinem unermüdlichen Einsatz sehr um die Gesellschaft verdient gemacht.

Sepp Nüsser war über lange Zeit als Geschäftsführer und  Senatspräsident tätig. 2008 ernannte ihn die Gesellschaft dann zum Ehren-Geschäftsführer und ehrte ihn 2011 für 40 Jahre Senatsmitgliedschaft.

Für sein engagiertes Wirken für das Brauchtum zeichnete das Festkomittee Kölner Karneval sowie der Bund Deutscher Karneval Sepp Nüsser mit dem Verdienstorden in Gold aus. Den Orden am Band der Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e.V. erhielt Sepp Nüsser 1996.

"Die Willi Ostermann Gesellschaft hat einen wahren Freund und Förderer verloren", so Ralf Schlegelmilch, Präsident der Willi Ostermann Gesellschaft von 1967 e.V.



43 Artikel (2 Seiten, 25 Artikel pro Seite)

Wie späd is et?
Die letzten 25 aktuellen Artikel!

   

 

 

 

Mitgliederversammlung der Chevaliers von Cöln
Mitgliederversammlung der Chevaliers von Cöln Köln. Am...
Infos der Deutzer Karnevalsgesellschaft Schäl Sick
Infos der Deutzer Karnevalsgesellschaft Schäl Sick 1....
10 Jahre Vorsitzenden-Stammtisch der Kölner Karnevalsgesellschaften
10 Jahre Vorsitzenden-Stammtisch der Kölner Karnevalsgesellschaften...
Festkomitee Kölner Karneval und Deiters stellen Mottoschal 2020 vor
Festkomitee Kölner Karneval und Deiters stellen Mottoschal 2020...
Mord am Teich
Mord am Teich Die Dämmerung des Tages lag wie ein grauer Mantel...
Paveier und Gäste am 2. Dezember Kölsche Weihnachts-Tradition
Paveier und Gäste am 2. Dezember Kölsche...
TOLLE BILANZ – 1. Kölner Oktoberfest ein Riesenerfolg
TOLLE BILANZ – 1. Kölner Oktoberfest ein Riesenerfolg...
Das Tanzcorps "Rot-Weiß" der KG "Ewig-Jung" Etscheid stellt sich vor.
Das Tanzcorps "Rot-Weiß" der KG "Ewig-Jung"...
Zügellos - Die Party im Kölner Reitsport
Zügellos Die Party im Kölner Reitsport Köln. Am...
12 Jahre Siegburger Karnevalsbasar
12 Jahre Siegburger Karnevalsbasar Die KG Siegburger Ehrengarde...
Talk & Musik Kultur & Kölsch im Veedel
Talk & Musik Kultur & Kölsch im Veedel 3. Okt 2019...
Die Grosse von 1823 u. der AVDK präsentieren die erste Köln-Düsseldorfer Sitzung
Premiere am 13. Januar 2021 im Gürzenich: Die Grosse von 1823...
Das designierte Kölner Kinderdreigestirn stellt sich vor
Neue Regenten für die Kölner Pänz: Das designierte...
Jahreshauptversammlung der KG Schlenderhaner Lumpe
Jahreshauptversammlung der KG Schlenderhaner Lumpe am 17. September 2019...
Hochzeitsfeier Präsident der K. G. Alt-Köllen
Hochzeitsfeier Präsident der K. G. Alt-Köllen vun 1883 e. V....
ERFOLGREICHER AUFTAKT 1. Kölner Oktoberfest erfolgreich ins 15. Jahr gestartet
ERFOLGREICHER AUFTAKT Das 1. Kölner Oktoberfest ist erfolgreich...
Die jungen Wilden sind wieder da!
Am 28.09.2019 präsentieren wir wieder den hoffnungsvollen...
Liedvorstellung J. P. Weber KG Erste Strassenbahnsitzung berichtet
Das Pulheimer Unternehmen “Der Brezn Prinz” um seinen...
Bergheimer Torwache stellt sich der neuen Session
Bergheimer Torwache stellt sich der neuen Session Bergheim. In nahe...
Mondfest der „Bönnsche Chinese“ im Kaiser Garden
Mondfest der „Bönnsche Chinese“ im Kaiser Garden...
Günter Flüch Bauer im Kölner Dreigestirn 2011 plötzlich verstorben!
Günter Flüch Bauer im Kölner Dreigestirn 2011...
Odeon-Kino zeigt Tanzgruppen-Dokumentation
Odeon-Kino zeigt Tanzgruppen-Dokumentation Gemeinsame Pressemitteilung...
Weihnachtliche Tön in Mundart im Kulturzentrum Pützchen und op dem Rhing
MET DE JOHRE – Weihnachtliche Tön in Mundart im Pfarr- und...
MET DE JOHRE - Et fährt e Schiff op dem Rhing
MET DE JOHRE - Et fährt e Schiff op dem Rhing Weihnachtliche...
MET DE JOHRE – Weihnachtliche Tön in Mundart im Pfarr- u. Kulturzentrum Pützchen
MET DE JOHRE – Weihnachtliche Tön in Mundart im Pfarr- und Kulturzentrum...
MET DE JOHRE - Weihnachtliches in Mundart in Buchholz
MET DE JOHRE - Weihnachtliches in Mundart in Buchholz...

 

KFE auf Facebook

Besuchen Sie doch mal KFE auf Facebook!

Hier finden Sie auch weitere Fotos und Veranstaltungshinweise

Ordensgalerie 2018/19
Klick uns an!
Geprüft
fototeam-besgen.de
Suchen:
Benutzerdefinierte Suche